Inhalte der Energieberater Ausbildung

Der TÜV Süd vermittelt in seinen Fortbildungs-Lehrgängen zur Ausbildung als Energieberater sowohl die Kenntnisse, die für die Qualifizierung zum BAFA Vor-Ort Energieberater nötig sind als auch das entsprechende Fachwissen, das zum Ausstellen von Energieausweisen nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) befähigt.

Die Vor-Ort Beratung wird vom BAFA finanziell gefördert und soll Immobilien Besitzer dazu ermutigen, Energiesparmaßnahmen an ihren Gebäuden durchzuführen zu lassen.
Die Inhalte dieser Fortbildungsmaßnahme zur Ausbildung zum Energieberater für Wohngebäude umfassen rechtliche Themen, vertiefende Kenntnisse der Bauphysik und der Anlagentechnik, die Berechnungsverfahren gemäß der EnEV, sowie die Ausstellung des Energieausweises.

 

Energieberater AusbildungRechtliche Grundlagen
– EU-Richtlinie 2002/91/EG Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden
– Energieeinsparverordnung (EnEV)
– Technische Regeln und angrenzendes Recht
– Tätigkeitsbereiche des Energieberaters

Anlagentechnik und Bau-Physik
– Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes
– Luftdichtheit der Gebäudehülle
– Einsatz von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
– Innenraumökologie und thermische Behaglichkeit
– Heizung und Warmwasserversorgung
– Regenerative Energien
Berechnungsverfahren und -varianten (gemäß EnEV)
– Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit mit Angaben zur Amortisation
– Erfassung, Berechnung, Auswertung und Ausweisung von Emissionsraten

Planung und Durchführung der Energieberatung
– Beispiele und Fördermöglichkeiten
– Energieausweise und BAFA-Beratungsberichte
– Beratungsprozesse und Haftungsfragen
– Wirtschaftlichkeits-Berechnungen
– Verbrauchs- und Bedarfspass
– Erstellen eines Beratungsberichts (software-unterstützt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.